Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds
česky deutsch

Stipendienantrag

 
 

Neu: Die Anträge werden jetzt online eingereicht!

Die Antragstellung erfolgt über die App des Zukunftsfonds. Bei der Registrierung bezeichnen Sie sich bitte als Bewerber*in für ein Hochschulstipendium. Ein Beispiel zeigen.
 

DIREKT ZUM ONLINE-ANTRAG


Nächster Termin für die Antragstellung

Der Abgabetermin für Bewerbungen um ein Stipendium des Zukunftsfonds für das akademische Jahr 2020/21 ist der 31. Januar 2020.

Obligatorische Anlagen des Antrags

  • Zeugnis der Hochschulreife in Kopie
  • Empfehlungsschreiben eines/r Hochschuldozenten/in der Heimathochschule
  • Betreuungszusage der Gasthochschule (siehe FAQ.)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Übersicht über den bisherigen Studienverlauf (geordnet nach Semestern)
  • Nachweis über die Sprachkenntnisse

Eine Projektskizze, bzw. ein Exposé tragen Sie bitte direkt in das Feld "Beschreibung des Projekts" des Online-Formulars ein. Der Text muss mindestens 1.800 Zeichen einschl. Leerzeichen haben. Seine maximale Länge ist 9.000 Zeichen einschl. Leerzeichen. (siehe FAQ.)

Fakultative Anlage des Antrags

  • Studienplan über voraussichtliche Kurse an der Gasthochschule

 

Ausführliche Informationen zum Stipendienprogramm

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds vergibt für das akademische Jahr 2020/2021 insgesamt 8 Stipendien an deutsche und tschechische Studierende für einen Studienaufenthalt im jeweiligen Nachbarland.

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds will mit seinem Stipendienprogramm den Kreis derjenigen erweitern, die sich während ihres Studiums mit der Sprache und Kultur des Nachbarlandes auseinandersetzen, einen tieferen Einblick in den Stand der wissenschaftlichen Forschung gewinnen und sich am akademischen Austausch beteiligen wollen. Das Stipendienangebot richtet sich deshalb ausschließlich an Studierende, die im Rahmen ihres Studiums in ihrem Heimatland einen ein- oder zweisemestrigen Aufenthalt im jeweils anderen Land absolvieren wollen. Das Stipendium wird nicht im direkten Anschluss an andere Stipendienaufenthalte im Nachbarland vergeben. Ausgeschlossen ist außerdem eine Doppelfinanzierung, d.h. der gleichzeitige Bezug eines anderen Stipendiums.

Die Stipendien haben eine Laufzeit von einem bzw. zwei Semestern, beginnend mit dem Wintersemester. Bewerben können sich Studierende und Doktorand/innen aller Semester geistes- und gesellschaftswissenschaftlicher Fächer (Sprach-, Literatur-, Kultur-, Kommunikations-, Geschichts-, Politik-, Sozial-, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften, Philosophie u.ä.). Die Fördersumme beträgt für Bachelor-Studenten 650 € im Monat zuzüglich einer einmaligen Aufwandspauschale von 650 € (für Material-, Reisekosten u.ä.). Master-Studenten und Doktoranden erhalten monatlich 800 €, zuzüglich einer einmaligen Aufwandspauschale von 800 €. Der Auslandsaufenthalt dient dem Erwerb bzw. der Vertiefung von Kenntnissen der Sprache, Kultur und Gesellschaft des Nachbarlandes. Zudem sollen die Studenten einen Einblick in das akademische Leben des Gastlandes erhalten und sich am wissenschaftlichen Austausch aktiv beteiligen. Zu diesem Zweck sollen die Stipendiaten/innen im Förderzeitraum an einem konkreten Projekt mit deutsch-tschechischer Thematik arbeiten und hierüber eine wissenschaftliche Arbeit verfassen (es kann sich bei dem Projekt auch um eine Studien-, Abschluss- oder Doktorarbeit handeln, die dann vorzulegen ist).

Die Stipendiaten/innen werden von einer unabhängigen Kommission, die sich aus 4 Mitgliedern zusammensetzt, ausgewählt und durch den Verwaltungsrat bestätigt.

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds übernimmt keine Kosten für Sprachunterricht oder fremdsprachige Sonderprogramme. Den Stipendiaten/innen wird empfohlen, sich bereits im Vorfeld über Unterkunftsmöglichkeiten, zum Beispiel in Studentenwohnheimen, sowie über die Aufenthaltsbestimmungen des Gastlandes (http://www.czech-embassy.de/ bzw. http://www.prag.diplo.de/) zu informieren.

Bei weiteren Fragen können Sie sich an Herrn Martin Hudec wenden (E-Mail: martin.hudec@fb.cz, Tel: +420 266 311 174). Bitte beachten Sie auch unsere FAQ.

Dateien zum Herunterladen

 
 
 
Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds